Die Verkehrserziehung ist ein zentrales Thema für uns, denn wir wollen unsere Schüler zusammen mit der Verkehrspolizei darauf vorbereiten selbstständig, sicher, umweltbewusst und verantwortungsvoll handelnd am Straßenverkehr teilzunehmen.
Der Unterricht knüpft an den Erfahrungen, die unsere Schüler bereits an ihrem Wohnort und in ihrer Schulumgebung sammeln konnten, an.
In den Klassen 1 und 2 liegt der Schwerpunkt des Unterrichts auf dem Schulweg und der Verkehrsteilnahme als Fußgänger. Hier kommt in jede Klasse die Verkehrspolizei und übt das sichere Überqueren der Straße mit allen Kindern. Gleichzeitig werden die Schüler auf wichtige Gefahrenstellen hingewiesen.
Die Radfahrausbildung wird in den Klassen 3 und 4 behandelt.
In den 4. Klassen findet entweder im Herbst oder im Frühling bzw. Sommer die Ausbildung zu einem sicheren Radfahrer statt.
In einem theoretischen Teil werden z. B. Teile der verkehrssicheren Ausrüstung des Fahrrads sowie die wichtigsten Verkehrszeichen und Verkehrs- und Sicherheitsregeln besprochen. Der Einsatz eines Arbeitsheftes hilft den Schülern, diese theoretischen Inhalte zu wiederholen und zu fixieren.
Ein praktischer Teil der Verkehrserziehung findet zeitgleich zum theoretischen Unterricht statt. Diese Ausbildungsinhalte der Jugendverkehrsschule werden von zwei Polizisten vermittelt, die über einige Wochen hinweg mehrmals pro Klasse mit vielen Jugendfahrrädern und einem LKW voller Verkehrsschilder auf unseren Pausenhof kommen und dort unterschiedliche Straßensituationen nachstellen. Die Kinder erlernen im Schonraum des Pausenhofes Routinen, um später im täglichen Verkehr sicher Fahrrad fahren zu können.
Die Jugendverkehrspolizisten prüfen den Lernerfolg der Schüler. Dazu müssen diese einen Fragebogen ankreuzen, ähnlich dem, den wir Erwachsenen von der theoretischen Führerscheinprüfung kennen. Bei Bestehen folgt die praktische Radfahrprüfung. Hier stellen unsere jungen Verkehrsteilnehmer in einem Pausenhofparcours ihr Können unter Beweis und führen z. B. die acht Punkte des Linksabbiegens sicher auf dem Fahrrad aus. Nach erfolgreichem Abschluss erhält jeder zur Anerkennung den Fahrradführerschein mit Urkunde und die Jahrgangsbesten werden zusätzlich mit einem Wimpel gewürdigt.