Jedes Jahr im März findet unsere Schulanmeldung für die kommenden Erstklässler statt.

Die betroffenen Familien erhalten hierfür im Januar schriftlich eine erste Information und eine Einladung von der Schule.

Folgende Unterlagen werden bei der Anmeldung im März benötigt:

• Personalausweis oder Reisepass eines Erziehungsberechtigten
• die Geburtsurkunde des schulpflichtigen Kindes
• Sorgerechtsbescheide, wenn nötig
• Bestätigung der Schuleingangsuntersuchung des Gesundheitsamtes
(Für diese Untersuchung erhalten Sie eine schriftliche Einladung vom Gesundheitsamt. Diese Untersuchung findet im Gesundheitsamt statt.)
• Möglichst das Informationsschreiben der Kindergärten mit entsprechenden Informationen

Als schulpflichtig gelten alle Kinder, die bis zum 30. Juni des Einschulungsjahres sechs Jahre alt werden.

Einschulungskorridor
Für Kinder, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September geboren wurden, gilt der sogenannte „Einschulungskorridor“. Das bedeutet, dass eine Einschulung in diesem Jahr vorgenommen werden kann, aber nicht muss.

Die Eltern haben das Recht, nach Beratungsgesprächen im Kindergarten und der aufnehmenden Schule, die Einschulung auf das nächste Schuljahr zu verschieben.
Dies zählt nicht als Zurückstellung. Eine Entscheidung über die Einschulung oder deren Verschiebung muss im März des Einschulungsjahres getroffen werden.

Vorzeitige Aufnahme in die Schule
Außerdem besteht die Möglichkeit, Kinder, die bis zum 30. September noch nicht das nötige Alter erreicht haben, auf Antrag vorzeitig in die Schule aufzunehmen.

Ein Informationsabend für alle Vorschuleltern findet jedes Jahr im Februar in der Schule statt. Hier können Sie sich auch über die zusätzlichen Betreuungsmöglichkeiten (gebundener Ganztag im Schulhaus Mühlstraße, Hort- und Mittagsbetreuungseinrichtungen) informieren.

 

Beachten Sie bitte auch unser Eltern ABC zum Schulanfang:

Eltern ABC zum Schulanfang

 

Weitere Informationen zur Einschulung finden Sie hier:

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayEUG-37